• Sissi

8 Tipps für einen guten Schlaf

Du schläfst nicht gut und fühlst dich morgens wie gerädert? Du suchst im Bett nach diesem wunderbaren Gefühl des Einsinkens ins Land der Träume? Doch deine Gedanken rattern und du wälzt dich unendlich lange, bevor du endlich einnickst. Hier sind 8 Tipps für dich um besser schlafen zu können.


Wundermittel Schlaf


Schlaf ist DAS Wundermittel für ein längeres und gesünderes Leben. Er wirkt auf vielen Ebenen positiv auf uns. Mit ausreichend Schlaf sehen wir besser aus, bleiben schlank oder nehmen ab, verbessern unser Gedächtnis, beugen Erkältungen und Grippe vor. Er macht uns weniger anfällig für depressive Stimmungen und Ängste.


Alle Menschen und scheinbar auch alle Tierarten schlafen.

Katze schläft auf dem Rücken
Ausreichend Schlaf bekommt meine Katze bestimmt.

5 Stunden Schlaf sind echt wenig

Ich bin auf dieses Thema gestoßen, weil wir auf meinem letzten Familientreffen über Arbeit und Arbeitszeiten geredet haben. Ich war ziemlich schockiert als meine jüngeren Cousinen und Cousins meinten, sie schliefen unter der Woche nur fünf Stunden und am Wochenende ist es meist auch nicht viel mehr. Sie könnten auch gar nicht mehr schlafen, weil sie vor 12 nicht einschlafen können und am nächsten Tag aber sehr früh aufstehen müssen.

Das hat mich interessiert und ich habe zu recherchieren begonnen. Mir war meine 7- bis 8-stündige Nachtruhe immer heilig. Ich wusste, dass ich unter großem Stress nur funktionieren kann, wenn ich zumindest die Ruhe in der Nacht bekomme. Mit unter 7 Stunden Schlaf bin ich am nächsten Tag einfach gaga und grantig.


Wobei ich "schlechten Schlaf" seit diesem Erlebnis eigentlich nicht mehr kenne.

Viele meiner Klient*innen klagen jedoch über zu wenig oder nicht geruhsamen Schlaf. Ich hoffe ich kann euch mit diesem Blogartikel helfen das zu ändern.

Wieso ist Schlaf so wichtig?


Wir benötigen Schlaf, damit unser Körper, und vor allem unser Gehirn, gesund und fit sind.

  • Schlaf dient zur Erholung und zum Aufbau unserer Muskeln. Es werden Wachstumshormone ausgeschüttet, was auch für die Wundheilung wesentlich ist.

  • Wir stärken damit unser Immunsystem, denn in dieser Ruhe-Zeit werden Abwehrstoffe gegen Viren und Bakterien gebildet.

  • Die Verdauung und der Stoffwechsel arbeiten im Schlaf. Du entgiftest in der Nacht, freie Radikale (die das Erbgut schädigen) werden abgebaut.

  • Unser Gehirn läuft. Es sortiert, organisiert und löscht Eindrücke des Tages. Im Tiefschlaf werden Erinnerungen ins Großhirn überspielt. Würde das im Wachzustand passieren, dann würden wir halluzinieren. :)

Was passiert wenn wir nicht genug schlafen?


Wenn du nun über einen längeren Zeitraum nicht genug Schlaf bekommst - was laut einigen Studien bei erwachsenen Menschen 7 bis 9 Stunden sind - bewirkt das eben das Gegenteil von oben:

  • Deine Muskeln, dein Gewebe und auch deine Knochen können sich nicht so gut erholen. Dein Risiko für Unfälle steigt. Wunden brauchen länger um zu heilen.

  • Dein Immunsystem wird geschwächt. Du gibst dem Körper nicht ausreichend Zeit um Abwehrstoffe zu bilden und wirst somit leichter krank.

  • Zu wenig Schlaf wirkt sich auf deinen Appetit aus. Heißhunger-Attacken sind wahrscheinlicher und außerdem motiviert dich die Müdigkeit am nächsten Tag auch nicht gerade zum Sporteln. Das Risiko für Diabetes steigt.

  • Ein Test in dem die Proband*innen daran gehindert wurden in den Tiefschlaf zu fallen ergab, dass diese sich am nächsten Tag schlechter an Gelerntes erinnern konnten. Also nimmt auch deine Konzentrationsfähigkeit und dein Gedächtnis ab.



Frau auf dem Bett, angezogen, müde.
Ständig müde sein macht keinen Spaß.